Mario Hartmuth ist seit Januar 2019 als 1. Kapellmeister und stellvertretender GMD am Staatstheater Kassel engagiert.

Zuletzt leitete er mit großem Erfolg die Premiere von Der Freischütz  und übernahm kurzfristig zwei Vorstellung von Wozzeck  auf der Raumbühne 'Pandemonium'.

Ab 2022 wird er zudem als künstlerischer Leiter des Deutschen Kinderärzteorchesters tätig sein.

 

In der laufenden Spielzeit übernimmt er die Leitung von Temple of Alternative Histories , ein spartenübergreifendes Projekt im Rahmen der 'Documenta', sowie eine Tanzproduktion mit Werken von John Adams und Lepo Sumera.

Im Konzert stehen unter anderem Richard Strauss' Eine Alpensinfonie sowie die 5. Sinfonie von Schostakowitsch

auf dem Programm.

 

Zu seinem umfangreichen Opernrepertoire gehören:

Der Rosenkavalier (Meiningen), Ariadne auf Naxos (Meiningen), Capriccio (Meiningen), Madama Butterfly (Kassel), Turandot (Kassel), Cavalleria Rusticana/Pagliacci (Kassel), Tosca (Meiningen) oder Così fan tutte (Meiningen). Ein Nachdirigat von Götterdämmerung wurde wegen Corona abgesagt.