VITA


Mario Hartmuth ist seit 2019 als 1.Kapellmeister und stellvertretender GMD am Staatstheater Kassel tätig. Hier leitete er die Produktionen von Don Giovanni, Hoffmanns Erzählungen, Der Freischütz, Cavalleria Rusticana/ Pagliacci und Vorstellungen von u.a. Götterdämmerung, Wozzeck, Turandot, Madama Butterfly.  An der Neuproduktion des Ring des Nibelungen wirkte er als Coverdirigent mit. Neben Musik- und Tanztheater dirigiert er auch regelmäßig Sinfoniekonzerte, u.a. Eine Alpensinfonie, Also sprach Zarathustra, Symphonie fantastique oder Bartóks Konzert für Orchester.

Mario dirigierte am Staatstheater Meiningen noch während seines Studiums Vorstellungen von Der Rosenkavalier, Hänsel und Gretel, Traviata und Don Pasquale, worauf hin er als  2. Kapellmeister und Assistent des GMD verpflichtet wurde. Hier gab er sein überregional gefeiertes Mozart-DaPonte-Debüt mit der Premiere von Così fan tutte.

Weitere in Meiningen dirigierte Werke:

Capriccio, Ariadne auf Naxos, Tosca, Carmen, Die Fledermaus, Der Feuervogel, Lucia di Lammermoor, Il Barbiere di Siviglia, L'histoire du soldat,

Das Tagebuch der Anne Frank, Gräfin Mariza, Schwarzwaldmädel, Evita, Der Zarewitsch und Anya 17 (Adam Gorb, deutsche Erstaufführung).

 

Gastdirigate führten Mario ans Pult der Oper Leipzig, des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Theater Eisenach, Landestheater Flensburg, Theater Ulm, MDR Sinfonieorchester, Philharmonie Baden-Baden, Thüringen Philharmonie Gotha, Junges Sinfonieorchester Lemberg sowie der Landesjugendorchester von Baden-Württemberg, Hessen und des Saarlands.

Als Assistent von Cornelius Meister und dem ORF Wien erarbeitete er über zwei Jahre Hauptwerke des 20. und 21. Jahrhunderts, unter anderem als Klangregisseur bei Stockhausens 'Gruppen'.

 

Seit 2021 ist er zudem künstlerischer Leiter des Deutschen Kinderärzteorchesters mit jährlichen Benefizkonzerten in den großen deutschen Konzertsälen, zuletzt in der Tonhalle Düsseldorf und der Hamburger Laeiszhalle. Das nächste Konzert mit Bruckners 4. Sinfonie findet wird im September 2024 im Rosengarten Mannheim statt.

  

Mario studierte Dirigieren mit Hauptinstrument Horn in Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet und Prof. Gunter Kahlert. Wertvolle Impulse bekam er außerdem von Prof. Mark Stringer an der Musikhochschule Wien. Zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Jorma Panula, Marko Letonja, Johannes Kalitzke, Andreas Schüller, Roberto Paternostro, Rasmus Baumann, Clark Rundell, Pavel Baleff und Jörg-Peter Weigle ergänzen seine Ausbildung. Mario war Stipendiat des ‚Forum Dirigieren‘ des deutschen Musikrates, des Aspen Music Festival in den USA und erhielt das Deutschlandstipendium der Ernst-Abbe-Stiftung Jena.